Kräuter und Akupunktur

Beispiele aus meiner Tierheilpraxis mit der Kombination aus Kräutern und natürlichen Zusätzen mit Akupunkturpunkten zur Unterstützung der Harmonisierung bei körperlichen und emotionalen Ungleichgewichten.

Die Beschreibungen beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen in der Tierheilpraxis, für die ich keine Gewährleistung übernehmen kann und kein Heilversprechen abgebe! 

 

Kurkuma und MP 6 "Der gelbe Kaiser) 

 

Kurkuma:

• unterstützend für Magen, Darm und die Darmflora, den Cholesterinspiegel, das Herz-Kreislaufsystem 
• kann zur Entgiftung und Ausleitung von Schwermetallen beitragen 
• Antioxidative, antivirale, antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften 
• Kann die Stärkung des Immunsystems , "der Mitte", der Milz und Leber, des Stoffwechsels und der Verdauungsorgane unterstützen.
 

TCM:

löst Stase bzw. Stagnation (Blockaden wie Entzündungen und Fettansammlungen) wärmt kalte Extremitäten 
leitet Hitze aus, die z.B. bei Juckreiz und Entzündungen beteiligt sein kann
trocknet Nässe, die z.B. in Zusammenhang mit Kotwasser, Durchfall, Atemwegsbeschwerden u.v.a.m stehen kann.
 

MP 6 "Der gelbe Kaiser" 

(Lage ca 5-6 Finger über dem Sprunggelenk)


• regt den Stoffwechsel an 
• harmonisiert Verdauung, bei Blähungen, Schweregefühl im Bauch, Magenkoliken 
• harmonisiert Schmerzen der unteren Körperhälfte, 
• Sorgt für das gleichmäßige Fließen der Flüssigkeiten (z.B. Lymphstau angelaufenen Beine) 
• unterstützend bei Bindegewebsschwäche, Bluthochdruck 
und  Rossestörungen
Achtung: nicht bei trächtigen Stuten anwenden!!!
• Stärkt Milz, Leber und Bauchspeicheldrüse. 
• Stärkt Yin-Energie in Leber, Nieren und Milz 
• Leitet Feuchtigkeit aus 
• Stärkt die Lebensenergie (Qi) 
• Fördert SHU (Blutbildung) 
• Leitet Fülle-Hitze aus (auch bei Entzündungen)  
• zur Harmonisierung des Geistes  (auch bei Reizbarkeit )
• Bringt allgemein in "die Mitte" zurück. 
MP 6 mit mäßigem Druck ca 1-2 Minuten massieren oder mit dem NeuroStim anregen.

 

 

Hyaloronsäure und GB 34 "Meisterpunkt Muskeln und Sehnen"

Hyaluronsäure 

  • Körpereigener Stoff, der zur Bildung z.B. Vitamin C, Magnesium, Zink und auch Phytoöstrogene benötigt.
  • Aufnahme auch durch Nahrung bzw. Futter, z.B. Früchte mit einem hohen Anteil an Vit. C (Erdbeeren, Kiwi)
  • ist Hauptbestandteil des Bindegewebes, hält es elastisch und straff
  • bindet Wasser (Hautfeuchtigkeit)
  • füllt die Bereiche zwischen den Kollagenfasern auf
  • Hauptbestandteil der Synovia (Gelenkschmiere)
  • Sorgt für reibungslosen Nährstofftransport und die Zellteilung der Haut
  • wichtig bei der Wundheilung
  • Benetzungsmittel bei „trockenen Augen“
  • Verschleiß durch Belastung und Alterungsprozesse
  • Mangel kann Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen begünstigen.
  • „Schmiermittel“ auch für Sehnen, Sehnenscheiden, Schleimbeutel, Bänder

 

Gallenblase 34 "Meisterpunkt Muskeln und Sehnen"

 

Lage: vor und unter dem Fibulaköpfchen (neben Ma 36)

  • Harmonisiert die Leber
  • eliminiert Feuchtigkeit, Hitze und Wind
  • kräftigt das Qi
  • stützt, reguliert und harmonisiert die Funktionskreise Leber, Niere, Milz und Gallenblase
  • fördert den Fluss des Leber-Qi und löst Qi Stagnation auf (harmonisiert dadurch auch angestaute Emotionen)
  • stärkt den Bewegungsapparat und die Knochen.
  • Anspannung, Krämpfe und Verhärtungen der Muskulatur
  • kann die Sehnen entspannen und kräftigen
  • löst Stase im Oberbau mit KG 12
  • löst Stase im Unterbauch mit KG 6
  • löst Spannung und Schmerzen unter den Rippenbögen
  • Knie-und Schulterschmerzen
  • Tendovaginitis, Muskeldystrophien, Myopathien, Paresen
  • Hypertonie, Leber- und Gallenblasenbeschwerden
  • kann Emotionen harmonisieren
  • Kniegelenkerkrankungen, rheumatoide Arthritis
  • LWS-Syndrom, Ischialgie, Hüftprobleme
  • Fernpunkt bei Migräne in der Humanakupunktur, auch bei Tinitus durch aufsteigendes Leber-Yang

1-2 Minuten mit sanftem Druck massieren oder mit dem NeuroStim anregen

 

 

Zimt und Bl 42 "Körperseele Po"

Zimt:
-regt den Stoffwechsel und die Fettzellen an, mehr Energie zu verbrauchen
-im alten Ägypten wichtiger als Gold( antibakterielle Wirkung daher zum Einbalsamieren genutzt)
-entzündungshemmende, antimikrobielle Eigenschaften
-Unterstützung zur Senkung des Blutzuckerspiegels und Insulinresistenz 
-Fördert die Wahrnehmung und das Denkvermögen
-"wärmt die Seele"
-Unterstützung bei Infektionen, auch der Atemwege (durch Pilze) 
-Unterstützung zur Hemmung von Bakterien 
-wärmende Eigenschaften
-Zusammenhang zu Dopamin
-fördert die Lebensfreude
-kann Ungleichgewichte der „Gefühle“ harmonisieren
-kann angenehme Erinnerungen, die im limbischen Zentrum „gespeichert“ sind, wecken.

 

Bl 42  „Tor zur Körperseele Po“
ist auf dem äußeren Anteil der Blasen-Leitbahn des Rückens auf Höhe von Zustimmungspunkt der Lunge (Bl 13)  

„Po“

-Element Metall (Beziehung zur Lunge und Sitz in der Lunge) 
-tritt bei der Geburt in den Körper ein und schwindet mit dem letzten Atemzug 
-ist untrennbar mit dem Körper verbunden
-kontrolliert alle lebensnotwendigen Funktionen
-regelt das Atmen, die Nahrungsaufnahme und Reflexe 
-zeigt sich auf körperlicher Ebene im Glanz der Haut und Körperbehaarung bzw. des Fells
-schütz vor äußeren psychischen Einflüssen
-steht mit der Essenz (Lebenskraft-Niere) in Verbindung
-Atmung ist Manifestion von Po
-wird durch Kummer und Trauer stark angegriffen, engt den Atem ein und „nimmt den Atem“
-sorgt für klare Gefühle und Empfindungen (auf spiritueller Ebene)

Bl 42 1-2 Minuten mit sanften Druck massieren oder mit dem NeuroStim anregen.